Selbstgespräche

Flammen

Wärme. Ständige Wärme durchzieht den Körper. Völlig unabhängig der Lufttemperatur pulsiert im Inneren dieses Feuer. Ohne jeglichen Sinn breitet sich Gänsehaut aus. Ein leichtes Frösteln lässt den Körper erzittern. Schmerzende Hitze fließt durch die Adern. Sie legt ihre brennenden Finger um den Hals. Schnürt die Luft ab. Kein Atem. Wozu auch? Zu real würde es werden. Zu real der Abschied. Der Abschied aus diesem Moment. Dieser eine schmerzend schöne, perfekte Moment. Eine Ewigkeit schaue ich in deine Augen. Diese Augen, die das Lodern in mir auslösten. Grüne, mit purer Liebe gefüllte Augen. Mit diesen goldenen Flammen um die Pupillen. Die Flammen, die auf mich übersprangen. Das Feuer, das mich niemals loslassen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s